Webseite  empfehlen  |  Zu  Favoriten  hinzufügen
Die
Indianer
Nordamerikas
 
Sie sind hier:  
Einführung


 

Erklärung wichtiger indianischer Begriffe


Was bedeuten die Begriffe: "Häuptling", "Kultur", "Sachem", "Stamm" ... ?


HÄUPTLING


Der Häuptling war bei Naturvölkern der anerkannte Führer einer Gemeinschaft, wie Stamm, Dorf oder Lokalgruppe. Er hatte keine absolute Herrschergewalt über die Stammesangehörigen, sondern wurde von einem Ältestenrat, dem alle älteren Männer wie auch Frauen angehörten, gewählt. Der Anführer war gewöhnlich ein Mitglied des Ältestenrates. Als Häuptling hatte er die Aufgabe die Anordnungen des Rates ausführen zu lassen. Er wurde auch bei Streitigkeiten geachtet. Der Häuptling ernannte die Lagerpolizei und die Kriegerbünde, die Polizeigewalt ausübten, konnten nach entsprechenden Erfordernissen gegen Stammesmitglieder vorgehen. Bestand ein Stamm aus mehreren Lokalgruppen besaß jedes Dorf einen Häuptling. Diese schlossen sich zu einem Gemeinschaftsrat zusammen und ernannten einen von ihnen zum Oberhäuptling.


KULTUR


Kultur ist die Gesamtheit der geistigen, künstlerischen und praktischen Lebensäußerungen einer Menschengruppe, die durch Ort und Zeit begrenzt wird. Man unterscheidet die materielle (produktive Arbeit, Technik, Wirtschaft) und die geistige (Sprache, Schrift, Moral und Sitte, Staat und Recht, Wissenschaft und Kunst, Sitten und Gebräuche) Kultur. Die geistige Kultur kann sich aber nur auf der Grundlage der materiellen Kultur entwickeln, was bedeutet, dass eine Wechselwirkung zwischen beiden Kulturen besteht.


SACHEM


Das Wort »Sachem« kommt aus der Sprache der Algonkin und hat die Bedeutung eines Ober- oder Friedenshäuptlings. Sachem gab es nur bei den Algonkin und Irokesen. Er war der Anführer, der von seinem Volk gewählt worden ist. Man kann sein Amt mit einer Art königlichen Parlamentspräsident mit hohem Ansehen vergleichen. Der Sachem besaß aber keine Verantwortung und Machtvollkommenheit, da er nur nach dem Willen der Mehrheit handelte.


STAMM


Für das Wort »Stamm« gibt es keine eindeutige Definition. Selbst die Jesuitenmissionare haben in 73 Bänden eine genaue Definition vermieden und dieses Wort nur umschrieben.

Im »Familien-Lexikon in fünf Bänden«, Isis Verlag AG Chur/Schweiz von 1993 wird der Begriff »Stamm« so erklärt: Soziol. Einheit mehrerer Clans, Dörfer oder Siedlungsgemeinschaften mit annähern gleicher Sprache, denselben Bräuchen und Sitten und ähnl. techn.-kultureller Stufe.

Im »Neuen Universallexikon in Farbe«, Sonderausgabe, Compaktverlag München, 2002, wird der Begriff »Stamm« so dargestellt: (Volk) Einheit mehrerer Clans, Dörfer oder Siedlungsgemeinschaften mit annähern gleicher Sprache und Kultur.

In einer eigenen Definition würde ich es so formulieren: Ein Stamm ist eine Gruppe von Menschen, die zusammengehören und in einer Hauptgruppe zusammenwohnen. Ein Stamm kann aber in regionale Gruppen (unterschiedliche Aufenthaltsorte), Zweig- und Unterstämme zerfallen, die sich aber als Teil des Stammes ansehen, sich ihm zugehörig fühlen und fast die gleiche Sprache und Kultur besitzen.


VOLK


Das Volk ist eine durch Abstammung, Kultur und Geschichte verbundene Lebensgemeinschaft von Menschen. Der Begriff "Volk" wird oft bei Nation und Staatsvolk verwendet.
 
MEHR INFOS ZUM THEMA

Weitere Seiten zum Thema

Bücher, CDs, DVDs zum Thema



Bekleidung, Mokassins


Copyright © - All rights reserved
Counter
Pagerank erhoehen

Werbung