Webseite  empfehlen  |  Zu  Favoriten  hinzufügen
Die
Indianer
Nordamerikas
 
Sie sind hier:  
Geschichte vor Kolumbus


 

Die Anasazi und ihre Verbreitungsgebiete


Die Anasazi-Siedlung Pueblo Bonito
Anasazi-Siedlung "Pueblo Bonito" - das Zentrum der Anasazi im Chaco Canyon



Die Anasazi

Waren die Anasazi Kannibalen?

Die Anasazi sind nach ihren Verbreitungsgebieten benannt wurden, so z. B.: Chaco-Anasazi, Little Colorado-Anasazi, Rio Grande-Anasazi...


Die Anasazi-Zentren:


Chaco Canyon & Außenposten  -  Kayenta  -  Mesa Verde (San Juan-Anasazi)

Little Colorado    Rio Grande    Virgin


Chaco Canyon


Ungefähr 200 Kilometer von Albuquerque in nordwestlcher Richtung liegt der Chaco Canyon - ein Canyon (ein Graben) - in leicht gewellter Landschaft. Der Chaco Canyon ist ein etwa 40 Kilometer langer, 600 bis 1.000 Meter breiter und schätzungsweise 150 Meter tiefer Graben mit bizarr stehenden Felsen ähnlich wie Burgen aus Sandstein. Die Nordseite des Grabens fällt senkrecht ab und ist mit vertikal verlaufenden Spalten durchzogen, die in der Sonne von weiß über gelb, ocker bis rot leuchten. Die Südseite steigt nicht so steil bis zu einer Halbwüstenebene an, auf der niedriges Gesträuch, Kakteen und Beifuß wachsen. Nur ein Weg führt durch einen Sandsteinblock 150 Meter in den Talgrund.


Mesa Verde


Wenn man von Chaco Canyon wiederum etwa 150 Kilometer in nordwestlicher Richtung sich bewegt, stößt man auf die Mesa Verde. «Mesa Verde» bedeutet grüner Tisch, so nannten die Spanier dieses Gebiet im 16. Jahrhundert. Es handelt sich um ein Plateau im südlichen Colorado, welches etwa 32 Kilometer lang und 24 Kilometer breit ist und sich 600 Meter über das Umland erhebt - den Ausläufern der Rocky Mountains. Die Mesa Verde liegt etwa 1.800 bis 2.600 Meter über dem Meeresspiegel. Das Plateau wird von etwa 25 kilometerlangen Canyon zerschnitten, die zwei- bis dreihundert Meter tief und ebenso breit sind. Die Wände der Canyons fallen beinahe senkrecht nach unten, wo sie auf von Bäumen und Büschen überwachsenen Geröllhalden enden. Auf der Mesa Verde haben sich lichte Halbwälder angesiedelt, deren Bäume nicht höher als 4 Meter wegen der Trockenheit und Hitze sind. Das gesamte Plateau besteht zum überwiegenden Teil aus Sandstein, der das Wasser ungehindert bis auf eine wasserundurchlässige Schicht durchläßt. Diese Schicht befindet sich in 200 bis 270 Meter Höhe über dem Talgrund.


Kayenta


Zum Kayenta-Gebiet gehört der Canyon de Chelly im Nordosten von Arizona. Benannt wurden diese Anasazi nach der Stadt Kayenta, welche nahe der Grenze zu Utah liegt.


Die Archäologen bezeichnen die Anasazi nach den Gebieten in denen sie wohnten, so z. B. Kayenta-Anasazi. Um nicht total zu verwirren, nenne ich sie hier einfach Anasazi und schreibe einiges über ihren Lebensraum und bringe einige Beispiele zu Großhäusern und Cliff Dwellings.
 
 
 
MEHR INFOS ZUM THEMA

Weitere Seiten zum Thema

Bücher, CDs, DVDs zum Thema



Bekleidung, Mokassins



Copyright © - All rights reserved
Counter
Pagerank erhoehen

Werbung