Webseite  empfehlen  |  Zu  Favoriten  hinzufügen
Die
Indianer
Nordamerikas
 
Sie sind hier:  
Häuptlinge - nach Stämmen sortiert


 

Große Häuptlinge der Dakota, Lakota, Nakota


Mdewkanton-, Sisseton-, Wahpekute- Wahpeton-Santee, der Blackfeet-, Brulé-, Hunkpapa-, Minnecoujou-, Oglala-, Sans Arc-Teton und
Yankton- und Yanktonai-Nakota  
 

Häuptlinge der Mdewkanton-Santee

Big Eagle 
was bedeutet «Großer Adler», im indianischen hieß er «Wamditanka». Er war ein friedfertiger Häuptling der Mdewkanton-Santee, der nach dem ihn Little Crow und andere Häuptling überedet hatten, an dem Angriff auf New Ulm teilnahm und dafür ins Gefängnis kam.


Little Crow 
Zur Little Crow-Seite bitte hier klicken.



Mankato 
Mankato war ein Häuptling vom Volksstamm der Mdewkanton-Santee.



Medicine Bottle 
Das Bedeutet «Medizin-Flasche». Er war Häuptling der Mdewkanton-Santee und treuer Freund von Little Crow.



Shakopee 
Er war Häuptling der Mdewkanton-Santee und treuer Anhänger von seinem Oberhäuptling Little Crow.


 

Häuptlinge der Sisseton-Santee

Inkpaduta 
Zur Inkpaduta-Seite bitte hier klicken.



Mazakootemane (auch Mazakutemani), Paul 
Er war Häuptling der Sisseton-Sioux, der 1826 geboren wurde. Mit seinen Leuten lebte er an der Oberen Agentur. Mazakootemane war gegen Krieg und verurteilte Little Crow, da er Krieg mit den Weißen begonnen hatte und seine Gefangenen bei Verhandlungen als Geiseln benutzen wollte. 1851 und 1858 unterzeichnete er für seinen Stamm Freidensverträge. Mazakootemane nahm 1855 den christlichen Glauben an. Ende September 1862 floh Little Crow nach Westen, was Mazakootemane veranlaßte, gemeinsam mit dem Verräter Wabasha das Santee-Lager ohne Blut zu vergießen an den Colonel Sibley zu übergeben. Im Jahre 1880 starb Paul Mazakootemane.



Red Iron 
bedeutet gleich «Rotes Eisen», indian.: Mazasha. Er war Oberhäuptling der Sisseton-Santee. Er unterzeichnete am 23.07.1851 den unreellen Vertrag der Landabtretung im Namen seines Stammes.


Renville 
Er war Häuptling der Sisseton-Teton und der letzte freie Häuptling seines Stammes. Renville ist im April 1824 geboren und am 26. August 1902 gestorben. Er war Freund der US-Amerikaner und verhielt sich während des Sioux-Aufstandes im Jahre 1862 neutral.



Sleepy Eye 
Sein Name im Deutschen bedeutet Schlafauge. Er war Häuptling der Sisseton-Dakota. Geboren wurde er im Bundesstaat Minnesota. Nachdem im Jahre 1822 Sleepy Eye Häuptling geworden war, setzte er sich für Friedensverhandlungen mit den Amerikanern ein. Im Jahre 1851 starb Sleepy Eye.


 

Häuptlinge der Wahpekute-Santee

Jac-Sagi 
Er war Oberhäuptling der Wapekute-Santee. Jac-Sagi unterzeichnete am 05. August 1851 den Vertrag zur Abtretung des Landes an die Vereinigten Staaten im Auftrag seines Volkes, welcher auf unehrliche Weise abgeschlossen wurde. 1857 kam es zum Streit zwischen Jac-Sagi und dem Sisseton-Häuptling Inkpaduta, bei dem Inkpaduta den Oberhäuptling und einige seiner Verwandten tötete, die den Streit beenden wollten.


Wabasha 
Er war Oberhäuptling der Wahpekute-Santee, der der Nachfolger Jac-Sagi wurde - als Inkpaduta ihn tötete. Wabasha beteiligte sich 1862 am Kampf von Little Crow. Dabei kämpfte er bei Fort Ridgely und Neu Ulm, danach war er für den Frieden, da Colonel Sibley mit 1.400 Soldaten anrückte. Als Little Crow eine Kapitulation ablehnte, überbrachte Wabasha dem Colonel eine Nachricht in der er Little Crow als den Anführer beschuldigte und er selbst sich als Freund der Weißen bezeichnete. Sibley verlangte die Auslieferung der Gefangenen und erklärte, dass erst dann Wabasha als Freund angesehen werden könne. Little Crow erzielte gegen Sibley eine Niederlage und zog mit Medicine Bottle und Shakopee und ihren Anhängern nach Kanada. Wabasha und weitere Häuptlinge, die für den Frieden eintraten, übergaben am 26. September 1862 die Gefangenen als Sibley ins Santee Lager einmarschierte. Wabasha wurde nach kurzer Haft wieder freigelassen.


 

Häuptlinge der Wahpeton-Santee

Spirit Walker
Sein Name bedeutet im Deutschen «Der-im-Geist-Gehende». Er war Häuptling der Wahpeton-Teton. Spirit Walker floh nach dem Aufstand von 1862 zu den Dakota, wo er sich verstecken konnte.


Standing Bull 
Sein Name bedeutet auf Deutsch »Stehender Büffelstier« und im indianischen »Tatanka Nazin«. Standing Bull war Oberhäuptling der Wapeton-Santee. Er beteiligte sich nicht am Little Crow Aufstand im Jahre 1862, weshalb man ihn als Verräter ansah. Er wurde bewacht, da Standing Bull gegenüber den Weißen keine feindlichen Absichten hegte. Als der Aufstand von den Weißen niedergeschlagen war, wurde Standing Bull und seine Leute aus dem Gefangenenlager entlassen, da er nicht am Massaker beteiligt war.


 

Häuptlinge der Blackfeet-Teton

Grass 
Er war Häuptling und oberster Führer der Blackfeet-Teton. Die Oglala-Häuptlinge Red Cloud und Man-Afraid-of-His-Horses überedeten ihm bei Verhandlungen in Fort Laramie sich ihnen anzuschließen und in Frieden zu leben. Red Cloud erreichte, dass nur 50 Kilometer von Fort Laramie eine provisorische Siox-Agentur eingerichtet wurde.


Grass, John 
Er war der Sohn des Häuptlings Grass un wurde sein Nachfolger. Er weigerte sich anfangs Teton-Land zu verkaufen. Jedoch konnte der Sioux-Beauftragte McLaughlin ihn in einer heimlichen Besprechung zum Verkauf übereden. John Grass hielt am 03. August 1889 eine vom Indianer-Agenten aufgesetzte Rede, in der die Aufteilung des Indianer-Reservation geregelt war und der Rest diese Landes zum Verkauf stand. Ohne mit Sitting Bull Rücksprache zu nehmen, unterzeichneten John Grass und die weiteren anwesenden Häuptlinge den Vertrag.


Kill Eagle 
(= Adlertöter). Er war Häuptling der Blackfeet-Teton und an der Vertreibung Major Renos sowie an der Vernichtung des Lieutenant Colonel Custers und seiner Truppe am Little Bighorn beteiligt.


 

Häuptlinge der Brulé-Teton

Bear-that-scatters 
Der Name bedeutet: Bär, der umherstreunt, indian.: Mahto Iowa. Er war Häuptling der Brulé-Teton, der im Spätsommer des Jahres 1854 mit seinen Leuten bei Fort Laramie lagerte, um auf die Essensrationen der Regierung zu warteten. Ein Oglala-Krieger des Häuptlings Man-Afraid-of-His-Horses wollte nicht länger warten und deshalb eine wertlose Kuh eines Mormonenfarmers abschlachtete. Die Kuh stand mit Absicht nahe dem Teton-Lager, um aus ihr Kapital zu schlagen. Der Betrüger forderte vom Kommandanten des Forts ein gute Bezahlung. Als Bear-that-scatters nicht mehr als 10 Dollar für sie zahlen wollte, bat der junge Lieutenant Grattan um Erlaubnis, die »Wilden« zu verhaften. Nach Erteilung der Erlaubnis marschierte er mit 30 Freiwilligen und zwei Haubitzen ins Teton-Lager. Beide Häuptlinge versuchten durch Verhandlungen die Angelegenheit zu klären, was aber nicht gelang. Grattan ließ das Lager beschießen, wobei Bear-that-scatter schwer verletzt wurde. Grattan und seine Freiwilligen wie aber auch einige Teton mußten dieses Massaker mit dem Leben bezahlen. Bear-that-scatter, der bei Pelzhändlern als besonnen und friedfertig galt, wurde von der Presse als blutgieriger Mörder bezichtigt. Später erlag er seinen schweren Verletzungen, was ihm die Schande der Hinrichtung ersparte.


Crow Dog 
Crow Dog (= Krähenhund) war der Mörder des berühmten Brulé-Häuptlings Spotted Tails. Er hatte ihn aus einem Hinterhalt erschossen als dieser durch die Rosebud-Reservation ritt. 1889 unterzeichnete Crow Dog auch als erster den Vertrag zur Abtretung der Teton-Jagdgründe.


High Hawk 
(= Hoher Falke). Er war Häuptling der Brulé-Teton.


Hollow Horn Bear 
Hollow Horn Bear war Häuptling der Brulé-Teton. Der Stamm der Brulé-Teton spaltete sich nach der Ermordung von Spotted Tail in mehrere kleine Gruppen, was 1889 General Crook und dem Politiker Foster bewog in die Rosebud-Reservation zu Landabtretungsverhandlungen zu gehen. Man glaubte nicht, dass der Stamm geschlossen auftreten würde. Crook hatte aber nicht mit der Intelligenz von Hollow Horn Bear gerechnet, der darauf bestand, dass alle Häuptlinge der sechs Agenturen an den Verhandlungen teilnehmen sollten, was der General aber ablehnte. Nach neun Tagen hatte man die Mehrheit der Brulé zur Unterzeichnung des Vertrages überredet. Crow Dog, der Mörder an Spotted Tail war der erste.


Iron Shell 
= Eiserne Muschel war Häuptling der Brulé-Teton. Iron Shell war einer der Getreuen ihres obersten Stammeshäuptlinge Spotted Tail.


Little Thunder 
bedeutet gleich «Kleiner Donner». Er war Häuptling der Brulé-Teton, der die Zelte am Blue River - der nördlich des Platte River liegt, abbrechen ließ als Colonel Harney im Sommer 1855 in das Land der Teton einfiel. Harney führte eine schwerbewaffnete Strafexpedition für das Grattan-Massaker an und nahm sogleich die Verfolgung Little Thunders und seiner Leute auf. Als Harney die fliehenden Indianer einholte, wurde Little Thunder gefangengenommen und die Herausgabe der Grattan-Mörder verlangt. Jedoch hatte Little Thunder von dem Massaker keine Ahnung, was Harney nicht glaubte und deshalb den Angriffsbefehl erteilte. Ohne Widerstand zu leisten, floh Little Thunder und seine Horde erneut. Harneys Soldaten verfolgten ohne Gnade die Flüchtlinge und tötete 86 Krieger und ließ 70 Frauen und Kinder gefangennehmen. Gerademal 5 verletzte Krieger entkamen. Colonel Harney meldete dieses Gemetzel als großen Sieg.


Mahta-Iowa 
Er war Häuptling der Brulé-Teton, der am Grattan-Massaker im Jahre 1854 bei Fort Laramie beteiligt war.


Red Leaf 
Dies bedeutet «Rotes Blatt». Red Leaf war Häuptling der Brulé-Teton.



Short Bull 
Short Bull war Häuptling der Brulé-Teton, der um etwa 1845 in Nevada geboren wurde. Nachdem er Christ geworden war, beteiligte er sich nicht an der Geistertanzbewegung. Stattdessen hielt sich Short Bull für den Messias. Später wurde er Anhänger einer englisch-amerikanischen Freikirche.


Spotted Tail
Zur Spotted Tail-Seite bitte hier klicken.


Swift Bear 
(= Schneller Bär). Swift Bear war Häuptling der Brulé-Teton und treuer Freund des friedfertigen Oberhäuptling Spotted Tail. Er ließ sich in der Reservation als Scout der US-Armee anwerben. Swift Bear und Black Crow hielten den angesehenen Kriegshäuptling Crazy Horse fest, damit ein Wachtposten den Brulé-Teton niederstechen konnte und ihn damit tötete.


 

Häuptlinge der Hunkpapa-Teton

Black Moon 
Black Moon bedeutet «Schwarzer Mond». Er war Häuptling der Hunkpapa-Teton, der mit seinen Kriegern an verschiedenen Gefechten von Sitting Bull teilnahm. Er hatte maßgeblichen Anteil an der Schlacht am Rosebud und an der Schlacht am Little Bighorn.


Crow King 
Crow King bedeutet «Krähenkönig». Er war Kriegshäuptling der Hunkpapa-Teton und getreuster Anhänger von Sitting Bull. Auch er hatte einen großen Anteil bei der Schlacht am Little Bighorn.



Gall 
Zur Gall-Seite bitte hier klicken.



Rain-in-the-Face 
Zur Rain-in-the-face-Seite bitte hier klicken.



Red Horse 
(= Rotes Pferd). Red Horse war Häuptling der Hunkpapa-Teton und als dieser an den Schlachten am Rosebud und am Little Bighorn beteiligt. Nach seinem Bericht hatte ein unbekannter Santee-Krieger Lieutenant Colonel Custer getötet.



Running Antelope 
Running Antelope = Rennende Antilope; indian.: Tatoke Inyanke. Er war Häuptling der Hunkpapa-Teton. Auch er war an den Kriegen von Sitting Bull gegen die weißen Eindringlinge beteiligt. Er war in der Reservation ein von den Weißen geachteter Führer, der bestimmt wie auch sachlich für die Interessen seines Volkes eintrat.



Sitting Bull
Zur Sitting Bull-Seite bitte hier klicken.



 

Häuptlinge der Minneconjou-Teton

Big Foot 
= Großer Fuß. Er war Oberhäuptling der Minneconjou-Teton und nahm an den Kriegen Sitting Bulls teil. Big Foot wurde durch die Geistertanzbewegung. Im Massaker am Wounded Knee am 29. Dezember 1890 wurde er von Kugeln der Soldaten tödlich getroffen.



Fast Bull 
Fast Bull war Kriegshäuptling der Minneconjou-Teton. Er wie auch Hump waren die Führer, die ihre Krieger in den Schlachten am Rosebud und am Little Bighorn leiteten.



Hump 
Hump war Kriegshäuptling der Minneconjou-Teton, der zusammen mit Crazy Horse und Gall im Sommer 1866 sich geniale Täuschungsmanöver ausdachten als Red Cloud einen gnadenlosen Guerilla-Krieg gegen die Powder-River-Straße führte. Mit diesen Tricks versetzten sie Siedler wie auch die Armee in solche Wut, dass sie in einen Hinterhalt gerieten. 1876 als Sitting Bull seine Krieger zum Kampf aufrief, nahm Hump mit seinen Kriegern an den Gefechten teil. Er zeichnete sich durch besondere Tapferkeit in der Schlacht am Rosebud aus. In der ersten Attacke am Little Bighorn wurde sein Pferd niedergeschossen und er selbst oberhalb des Knies von einer Kugel getroffen, die über der Hüfte wieder austrat. Kampfunfähig mußte er zu sehen, wie die Krieger diesen großen Sieg errangen. Bei der nun groß angelegten Verfolgung lockten Little Big Man, Two Moon und Hump die angreifenden Soldaten unter Führung Colonel Nelson Miles am 08.01.1877 am Battle Butte in einen Canon. Miles seine Truppen verfolgten vier Stunden lang die listenreichen Häuptlinge und ihre Krieger bis ein Schneesturm losbrach, der alle Spuren verwischte. Colonel Miles mußte die Verfolgung aufgeben und kehrte zum Fort Keogh zurück, währenddessen war Crazy Horse mit der Hauptmacht durch die Wolf Mountain in Richtung Bighorn entkommen. Hump wurde neben Big Foot einer der einflußreichsten Häuptlinge nach der Kapitulation Crazy Horses in der Cheyenne River Reservation.



Iron Thunder 
bedeutet «Eiserner Donner». Er war Häuptling der Minneconjou-Teton und maßgeblich mit seinen Kriegern an der Schlacht am Little Bighorn beteiligt.



Kicking Bear 
bedeutet gleich «Der Bär, der mit dem Fuß tritt» oder «Tretender Bär». Kicking Bear unternahm eine Reise nach Nevada zum Paviotso-Propheten Wovoka. Nach seiner Heimkehr berichtete er ausführlich Sitting Bull über die Zeremonie des Geistertanzes und die Ideen Wovokas. Der Geistertanzkult wurde wenig später im Lager Sitting Bulls popolär, was den Indianer-Agent Major McLaughlin veranlaßte mit 15 Indianer-Polizisten, das Lager aufzusuchen, um Kicking Bear zu verhaften oder fortzujagen. Er verbot außerdem den Tanz, doch Sitting Bull ignorierte den Befehl. Kicking Bear und seine Angehörigen hatten inzwischen das Lager verlassen.



Lame Dear 
bedeutet gleich »Lahmer Hirsch«. Lame Dear war Häuptling der Minneconjou-Teton, der im Frühjahr 1876 als US-Soldaten in die Jagdgründe der Teton eindrangen, sich mit seinen Leuten Sitting Bull anschloß und sein Lager an der Mündung des Tonque River aufschlug. Mit seinen Kriegern beteiligte er sich an den Schlachten am Rosebud wie auch am Little Bighorn.



Stands-Looking-Back 
Er war Kriegshäuptling der Minneconjou-Teton, der 1863 und 1864 gegen General Sully kämpfte, als dieser eine Strafexpedition gegen die Teton und Santee führte. In diesem Kampf hatte Stands-Looking-Back einen Säbel erbeutet und nun wartete er ungeduldig darauf diesen gegen die verhaßten Weißen einsetzen zu können. Aber erst 1865 ergab sich diese Möglichkeit als die Colonels Cole und Walker am Rosebud zu einem Treffen mit General Connor unterwegs waren. 400 Krieger der Teton waren 2.000 Soldaten friedlich gefolgt. Aber als sich die Soldaten feindlich gegen die Indianer aufführten, wollten die Häuptlinge Stands-Looking-Back, Black Moon, Red Leaf, Swift Bear und der berühmte Sitting Bull den Blauröcken einen Denkzettel verpassen. Sie umzingelten deren Pferdeherde und töteten eine Wache nach der anderen bis eine Kavallerie-Verstärkung am Ort des Geschehens eintraf. Die Indianer foppten ihre Verfolger bis deren Pferde erschöpft waren, dann griffen sie unter Führung von Stands-Looking-Back wieder an. Stands-Looking-Back ritt in der ersten Reihe und stieß einen Kavalleristen mit dem Säbel vom Pferd. Nach einer zweiten Angriffswelle waren alle Soldaten von ihren Pferden geschossen wurden und die Krieger verfolgten die beiden Kolonnen von Cole und Walker weiter. Stands-Looking-Back verwendete den Säbel auch im Red Cloud Krieg.



Thunder Hawk 
bedeutet gleich «Donnerfalke». Er war Kriegshäuptling der Minneconjou-Teton, der mit seinen Kriegern an den Red Cloud Kriegen teilnahm. Thunder Hawk war auch am Fetterman-Massaker beteiligt. Nach dem Crazy Horse mit seinen zehn Kriegern Captain Fetterman in eine Falle gelockt hatte, griffen Thunder Hawk und seine Krieger von der einen Seite an. Die Cheyenne und Oglala von der anderen Seite, während He Dog und Lone Bear von hinten kamen, wurde der Kreis von Crazy Horse mit seinen Kriegern von vorn geschlossen. Auf diese Weise gab es für Fetterman und seine Männer kein Entrinnen mehr.



Touch-the-Clouds
Sein Name bedeutet im Deutschen «Der an die Wolken stößt». Er war Kriegshäuptling der Minneconjou-Teton und hat seinen Namen wahrscheinlich wegen seiner Größe von zwei Metern erhalten. Touch-the-Clouds nahm an den Schlachten von Rosebud und am Little Bighorn teil. Am 14. April 1877 kapitulierte er mit seinen Stammesangehörigen und Sans Arc-Teton in der Spotted Tails Agentur. Der Oberhäuptling der Brulé hatte Touch-the-Clouds im Winterlager von Crazy Horse zu diesem Schritt überzeugt. Nach der Kapitulation von Crazy Horse floh er von Camp Robinson in die 40 Meilen entfernte Brulé-Agentur, wo er sich bei Touch-the-Clouds vor seinen Verfolgern versteckte. Damit Crazy Horse, der seine an Tuberkulose erkrankte Frau mit sich führte, einen Vorsprung bekam, schickte Touch-the-Clouds seine Krieger aus, damit sich die Kundschafter zurückhalten würden. Captain Lee, der Militärbevollmächtigte der Spotted Tail-Agentur, ritt Crazy Horse entgegen, um ihn zum Camp Robinson zu schicken. Lee hatte Crazy Horse verboten, sich in der Brulé-Agentur aufzuhalten. Auch Spotted Tail, der seine Autorität zu verlieren glaubte, unterstürzte diese Ansicht des Captains, was Touch-the-Clouds und seine Krieger verärgerte und sich deshalb zum Kampf gegen die verräterischen Brulé bereit machten. Im letzten Moment gelang es noch Crazy Horse den Streit beizulegen. Crazy Horse kehrte nach einer Übernachtung bei seinem Vater in das Camp Robinson zurück. Er wurde von Touch-the-Clouds, einer Kriegerschar wie auch von Captain Lee begleitet. Unterwegs wurde Crazy Horse von 40 Indianerpolizisten verhaftet. Einer der Wachtposten stieß den Oglala-Häuptling mit seinem Bajonett in den Leib. Touch-the-Clouds blieb solange bei Crazy Horse bis dieser seinen schweren Verletzungen erlag. Er führte den Vater von Crazy Horse aus dem Zimmer, nachdem er den Freund und Vetter mit einem Mantel zu gedeckt hatte.
Seit der Ermordung Crazy Horses empfand Touch-the-Clouds großen Haß gegen die weißen Eindringlinge. Er sah zu, wie die Eltern von Crazy Horse den Leichnam auf einen Travois in die Berge brachten.



White Bull 
bedeutet gleich «Weißer Büffelstier». White Bull war Häuptling der Minneconjou-Teton. Er nahm mit seinen Kriegern am 21. Dezember 1866 im sogenannten Red Cloud Krieg am Fetterman-Massaker teil. Hierbei bewies er große Tapferkeit, da er einen Kavalleristen angriff, der mit einem Karabiner auf ihn schoss und selbst nur mit Pfeil und Bogen und einer Lanze ausgerüstet war. Den Soldaten traf ein von White Bull abgeschossener Pfeil mitten ins Herz. Nach White Bulls Aussage vollbrachte er im Sitting Bull Krieg seine größte Tat seines Lebens, er tötete in der Schlacht im Little Bighorn Lieutenant Colonel George Amstrong Custer. White Bull erwähnte dies 1937 gegenüber dem Autor Stanley Vestal.



 

Häuptlinge der Oglala-Teton

American Horse 
Zur American Horse-Seite bitte hier klicken.



Big Road 
bedeutet gleich »Großer Pfad«. Er war Kriegshäuptling der Oglala-Teton und treuer Anhänger Crazy Horse. Big Road blieb bis zur Kapitulation an der Seite seines obersten Kriegshäuptlings.



Crazy Horse
Zur Crazy Horse-Seite bitte hier klicken.



He Dog 
He Dog bedeutet »Der Hund«. Er war Kriegshäuptling und einer der treuesten Anhänger seines Freundes und späteren obersten Kriegshäuptlings Crazy Horse.



High Back Bone 
Bedeutet gleich »Hohes Rückgrat«. Er war Kriegshäuptling der Oglala-Teton.



Knife Chief 
(= Messer-Häuptling). Knife Chief war Häuptling der Oglala-Teton. Er war treuer Anhänger von Crazy Horse. Knife Chief und seine Krieger waren maßgeblich an den Schlachten am Rosebud und am Little Bighorn beteiligt.



Little Big Man
Zur Little Big Man-Seite bitte hier klicken.



Little Hawk 
bedeutet »Kleiner Falke«. Er war Kriegs- und Unterhäuptling der Oglala-Teton. Little Hawk war treuer Verbündeter des berühmten Oglala-Häuptlings Crazy Horse. Bis zu dessen Tod war er stets an seiner Seite.



Little Wound 
bedeutet gleich «Kleine Wunde». Er war Häuptling der Oglala-Teton und treuer Anhänger von Red Cloud. Little Wound zog mit seinem Freund Pawnee Killer viele Jahre umher, um Büffel zu jagen.



Lone Bear 
(= Einsamer Bär). Lone Bear war Kriegshäuptling der Oglala-Teton und treuer Anhänger von Crazy Horse und am Fetterman Massaker maßgeblich beteiligt. Er und He Dog versperrten den Soldaten den Rückzug.



Low Dog 
Low Dog war Häuptling der Oglala-Teton, der Ende Januar 1876 mit seinen Leuten und Little Wolf, Maple Tree, Old Bear, Two Moon, White Bull mit ihren Cheyenne von der Red-Cloud-Agentur nach dem Powder River aufbrachen, um Büffel und Antilopen zu jagen. Am 17. März 1876 griff Colonel Reynold, General Crooks Vorhut, mit zwei Kavallerie-Trupps im Morgengrauen das friedliche Lager der Jäger an und metzelten alles nieder was ihnen vor die Flinte kam. Trotz verzweifelter Gegenwehr konnten die Krieger die Vernichtung des Lagers nicht verhindern. Ein dritter Trupp von Kavalleristen gelang es die Pferdeherde fortzutreiben. Die Krieger holten aber in der Nacht ihre Pferde wieder zurück und schlossen sich mit ihren Familien unter Führung ihrer Häuptlinge Crazy Horse an, wo sie Nahrung und Unterkunft erhielten. Fortan kämpften sie an der Seite Crazy Horses im Sitting Bull Krieg.



Man-Afraid-of-His-Horse 
Sein Name bedeutet übersetzt: «Der Mann, der sich vor seinen Pferden fürchtet» oder »Der Mann, der um seine Pferde fürchtet«. Er war Häuptling der Oglala-Teton und Stellvertreter von Oberhäuptling Red Cloud.



Pawnee Killer 
Der Name bedeutet "Pawnee-Töter". Pawnee Killer war Häuptling der Oglala-Teton, der mit seinen Kriegern und seinen Freunden Oglala-Häuptling Little Wound, Brulé-Häuptling Spotted Tail und Cheyenne-Häuptling Turkey Leg und deren Kriegern umherstreifte und sich bei Verhandlungen wie auch an Kriegszügen beteiligte.



Red Cloud
Zur Red Cloud-Seite bitte hier klicken.



Red Dog 
bedeutet gleich "Roter Hund". Er war Häuptling der Oglala-Teton und treuer Freund von Red Cloud. Red Dog und Young-Man-Afraid-of-his-Horses verhinderten, dass die jungen Krieger im Oktober 1874 die Agentur niederbrannten. Zu diesem Ereignis wäre es bald gekommen, da der Indianeragent Saville gegen den Willen der Teton einen Fahnenmast errichten wollte.



Red Fish 
Sein Name bedeutet im Deutschen Roter Fisch. Red Fish war Häuptling der Oglala. 1841 kämpfte er gegen die Crow. Zwei Jahre später wurde er in Fort Pierre in South Dakota letztmalig gesehen.



Red Horn Bull 
bedeutet gleich "Rothornbüffel". Er war Häuptling der Oglala-Teton und war als dieser maßgeblich an den Schlachten am Rosebud und am Little Bighorn beteiligt.



Yellow Eagle 
bedeutet gleich »Gelber Adler«. Er war Kriegshäuptling der Oglala-Teton, der mit High Back Bone und ihren Kriegern im Red Cloud Krieg die Holzfäller in den Wäldern sowie die Holztransporte der US-Armee überfiel. Mit ihren listenreichen Aktionen konnten sie mehrfach die Soldaten überlisten.



 

Häuptlinge der Sans Arc-Teton

Spotted Eagle 
Spotted Eagle bedeutet "Gefleckter Adler", auf Teton: Uambali Galeshka. Er war Häuptling zugleich oberster Führer der Sans Arc-Teton. Er nahm an den Schlachten am Rosebud und am Little Bighorn als Verbüdeter Sitting Bulls teil.



 

Häuptlinge der Yankton-Nakota

Red Thunder 
Der Name bedeutet im Deutschen Roter Donner. Er war Häuptling der Yankton-Sioux. Red Thunder war Delegierter seines Stammes bei der Ratsversammlung in Prairie du Chien im April 1806. Im Krieg von 1812 kämpfte er auf der Seite der Engländer gegen die Amerikaner. 1823 wurde Red Thunder von den Chippeway getötet.



Shakehand 
In Deutsch: Händeschüttler. Shakehand war Yankton-Häuptling. An der Stelle, wo heute Yankton (Süd-Dakota) erbaut ist, traf er 1804 die Entdecker Clark und Lewis.



 

Häuptlinge der Yanktonai-Nakota

Waneta 
Waneta war Häuptling der Yanktonai-Teton sowie Oberhäuptling der Dakota. Er wurde 1795 geboren. Sein Vater wurde bei Friedensverhandlungen heimtückig von den Ojibway ermordet. Waneta als junger Häuptling hatte dafür seinen Feinden ewige Rache geschworen. Waneta übernahm das Amt eines Führers gegen die Ojibway. Er trat im Krieg von 1812 als Häuptling dem Indianerkorps bei und vollbrachte große Heldentaten im Kampf durch Klugheit und Tapferkeit gegen die Amerikaner im Ohio-Gebiet. Waneta errang den Titel eines Captains obwohl die Briten geschlagen wurden. In London wurde er dem Königshof vorgestellt und führte nach seiner Rückkehr die engländerfreundliche Minderheit an. Ihm kam sogar der Gedanke gegen die Amerikaner Krieg zu führen, um das Stammesgebiet bis nach Kanada auszudehnen. 1820 hatte er gegen das Fort Snelling bei Minneapolis ein Heer zusammengeführt, doch bei der Auskundschaft des Forts wurde er verraten und anschließend gefoltert. Er verlor dabei sein Hauptmannspatent und seine Medaillen und wechselte daraufhin die Seite in Richtung der Amerikaner dessen Verbündeter er auch wurde. Waneta wurde führender Oberhäuptling der östlichen Dakota und hielt mit den Vereinigten Staaten Frieden. Nun konnte er seinen Kampf gegen die Ojibway und Chippeway verstärken. Die durch Epidemien geschwächten Sioux-Stämme der Hidatsa und Mandan sowie der Caddo-Stamm der Arikara nahmen gern den Schutz Wanetas gegen die Algonkin-Stämme an. Zu den Amerikanern hielt er von 1820 bis zu seinem Tode im Jahre 1848 die Treue, hingegen mit seinen Erzfeinden - den Ojibway, Chippeway und Assiniboin - stand Waneta im ständigem Kampf.

 
MEHR INFOS ZUM THEMA


Bücher, CDs, DVDs zum Thema


iPods, iPads,
iPhones & Smartphones


Bekleidung, Mokassins



Copyright © - All rights reserved
Counter
Pagerank erhoehen

Werbung