Webseite  empfehlen  |  Zu  Favoriten  hinzufügen
Die
Indianer
Nordamerikas
 
Sie sind hier:  
Häuptlinge - nach Stämmen sortiert


 

Häuptlinge der Prärie-Stämme


Häuptlinge der Arikara

Bloody Hand 
Bloody Hand = Blutige Hand. Er war Oberhäuptling der Arikara im 19. Jahrhundert.


Berühmte Persönlichkeiten der Gros Ventres

Woman Chief 
Nicht nur Männer zogen in den Krieg, sondern auch Frauen. Einige von ihnen wurden hervorragende Krieger. Eine von ihnen war eine Gros Ventres Woman Chief. Als Zehnjährige wurde sie von den Crow gefangengenommen. Woman Chief entdeckte die Liebe zu Pferden und der Indianer, der sie raubte, erlaubte ihr seine Pferde zu bewachen. Sie erlernte auch das Bogenschießen. Aus dem Mädchen wurde eine Frau. Woman Chief lernte Reiten und wurde eine gute Jägerin. Eines Tages lagerte ihre Crow-Gruppe nahe einer Handelsstation, wo sie von Blackfoot überfallen wurden. Bei diesem Überfall wurden einige Männer getötet, die Restlichen konnten sich in die Station retten. Die Blackfoot forderten Verhandlungen, aber keiner der Crow wie auch kein Händler wagten sich aus der Handelsstation, nur Woman Chief ging hinaus. Sie wurde sofort von den fünf Blackfoot, die draußten warten, angegriffen. Als sie einen tötete, zwei verletzte, ergriffen die anderen die Flucht. Seit diesem Ereignis hatte sie den Namen Weiblicher Häuptling (Woman Chief). Woman Chief führte ein Jahr später eine Kriegergruppe der Crow gegen die Blackfoot, wo sie 70 Pferde und zwei Skalpe erbeuteten. Im Kriegsrat ihres Stammes hatte sie Sitz und Stimme. Sie unternahm zahlreiche Raubzüge und verteidigte das Stammesgebiet der Crow auch gegen die Gros Ventres. Von Woman Chief konnte bei Kriegerzeremonien über mehr Coups berichtet werden, als von den Männern. Sie wurde von den Crow geehrt wie auch geachtet. Aber kein Mann wollte Woman Chief heiraten, weshalb sie nach dem Tod ihres Pflegevaters dessen Zelt übernahm und die Rechte eines Krieges beanspruchte. Sie heiratete vier Frauen, die die Hausarbeit verrichtenn mußten. Schon zu Lebzeiten wurde Woman Chief zur lebenden Sagengestalt. Nach Friedensverhandlungen mit den Gros Ventres entstand ein unsicherer Frieden zwischen beiden Stämmen. Drei Jahre nach dem Friedensschluß im Jahre 1851 wollte sie ihre Angehörigen besuchen. Als man sie erkannte - die einstige Stammesangehörige - brachte man sie auf heimtückische Weise um.


Häuptlinge der Iowa 

Nacheninga 
Sein Name lautet im Deutschen "Kein-Herz-für-Furcht". Wie sein Name schon ausdrückt, so war er auch. Sein Sohn mit gleichen Namen besuchte Washington, wo ihn der Maler George Catlin malte. Das Bildnis hängt im National Museum in Washington D. C.


Häuptlinge der Osage 

Gouverneur Joe 
Sein Name auf Indianisch war Pa-I'm-No-Pa-She = Fürchtet Langhaarige nicht. Er war Häuptling der Osage - genauer der Big Hill-Osage. Er wurde auch mit Big Hill Joe angesprochen. Im Gegensatz zu anderen Prärie-Indianern hatte er seine Haare abgeschoren. Legte großen Wert auf den Frieden und war auch als Satiriker bekannt.


Häuptlinge der Winnebago

Little Priest 
Bedeutet im Deutschen gleich Kleiner Priester. Er war Häuptling der Winnebago, der sich 1862 mit seinen Kriegern an dem Aufstand Little Crows maßgeblich beteiligte. Little Priest soll der hervorragendste Anführer der Winnebagos gewesen sein.
 
MEHR INFOS ZUM THEMA


Bücher, CDs, DVDs zum Thema


iPods, iPads,
iPhones & Smartphones


Bekleidung, Mokassins



Copyright © - All rights reserved
Counter
Pagerank erhoehen

Werbung