Webseite  empfehlen  |  Zu  Favoriten  hinzufügen
Die
Indianer
Nordamerikas
 
Sie sind hier:  
Amerika-Infos


 

Die Länder in Mittel bis Südamerika


Nordamerika: Kanada | USA
Mittelamerika: Belize | Costa Rica | El Salvador | Guatemala | Honduras | Mexiko | Nicaragua | Panama
Südamerika: Argentinien | Bolivien | Brasilien | Chile | Ecuador | Französisch Guayana | Guayana | Kolumbien | Paraguay | Peru | Suriname | Uruguay | Venezuela
 
Mittelamerika
 
 BELIZE
 
Allgemein: Fläche: 22.965 km2, Hauptstadt: Belmopan, Staatsform: konstitutionelle Monarchie,
Bevölkerung: 230.000 (10 Einw./km2), Währung: 1 Belize-Dollar = 100 Cents
Bodenschätze: -
Klima: Tiefland: warm, wechselfeucht; mittlerer Niederschlag: 1.400 mm, Norden/Westen 2.500 mm, Gebirgsränder 4.000 mm, Temperatur: 26 °C - Bergland 24 °C
Bevölkerung: 43,6 % Mestizen, 29,8 % Kreolen, 11 % Indianer, 6,6 % Garifuna.
Sprache: Englisch (amtl.), Kreol-Englisch, Spanisch, Minderheiten
Geschichte: Vor Entdeckung durch Kolumbus und der Zerstörung der Kultur von Cortez 1524/25 war Belize das Maya-Kernland. Mitte des 17 Jh.s kamen Piraten, die von Briten und Spanier abgelöst wurden und sich um das Land stritten. Guatemala erhob Besitzansprüche. 1821 wurde Britisch-Honduras britische Kolonie. 1871 Kronkolonie und 1973 in Belize umbenannt. 1981 unabhängig. Verfassung 1981. Wahlrecht ab 18 Jahre.
Tourismus: alte Maya-Stätten, 17 Nationalparks, beste Reisezeit Nov. bis April
 
 COSTA RICA
 
Allgemein: Fläche: 510.080 km2, Hauptstadt: San José, Staatsform: Präsidialrepublik,
Bevölkerung: 3,56 Mio. (70 Einw./km2), Währung: 1 Costa Rica-Colón = 100 Centavos
Bodenschätze: Bauxit, Eisenerz, Erdöl, Schwefel
Klima: Atlantische Küste tropisches Klima 3.000 bis 4.000 mm Niederschlag, wechselfeuchte Pazifikzone 2.000 bis 2.500 mm Niederschlag, Valle Central fallen 1.000 mm Regen ist die mittlere Temperatur 26 °C, in Lagen 3.000 Meter Höhe bei 10 °C und im Tiefland bei 26 °C. Costa Rica hat überwiegend tropischen Regenwald und immergrüne Bergwälder.
Bevölkerung: 87% Weiße, 7 % Mestizen, 3 % Schwarze und Mulatten, 2 % Asiaten und 1 % Indianer
Sprache: Spanisch (amtl.), Englisch, Kreolisch.
Geschichte:
Tourismus: Sandstrände
 
 EL SALVADOR
 
Allgemein: Fläche: 21.041 km2, Hauptstadt: San Salvador, Staatsform: Präsidialrepublik,
Bevölkerung: 6 Mio. (285 Einw./km2), Währung: 1 El Salvador-Colón = 100 Centavos
Bodenschätze: Gold, Silber, Titan
Klima: tropisch wechselfeuchtes Klima, durchschn. Temperatur 25 °C, Regenzeit 1.500 bis 2.000 mm Niederschlag, Gebirge 2.500 mm Niederschlag, Mangrovenwälder wie auch Tropen- und Savannenvegetation ist größten Teils dem Ackerbau zum Opfer gefallen
Bevölkerung: 89 % Mestizen, 10 % Indianer, 1 % Weiße
Sprache: Spanisch
Geschichte:
Tourismus: spielt kaum eine Rolle
 
 GUATEMALA
 
Allgemein: Fläche: 108.889 km2, Hauptstadt: Guatemala-Stadt, Staatsform: Präsidialrepublik,
Bevölkerung: 11,4 Mio. (105 Einw./km2), Währung: 1 Quetzal = 100 Centavos
Bodenschätze: Antimon, Nickel, Erdöl
Klima: warmes, wechselfeuchtes Klima, durchschn. Temperatur 25 - 30 °C, Bergland 600 - 1.500 m 18 °C, oberh. 1.500 bei 12 °C. Niederschlag Pazifikküste 1.000 - 2.000 mm, Bergen 1.000 mm, Hochebenen und Täler 6.000 mm.
Bevölkerung: 60 % Indianer, 30 % Mestizen, 10 % Schwarze, Zombos, Weiße
Sprache: Spanisch (amtl.), Maya-Sprachen
Geschichte:
Tourismus: intakte Indianerkulturen, Tikal
 
 HONDURAS
 
Allgemein: Fläche: 112.492 km2, Hauptstadt: Tegucigalpa, Staatsform: Präsidialrepublik,
Bevölkerung: 6,07 Mio. (54 Einw./km2), Währung: 1 Lempira = 100 Centavos
Bodenschätze: Blei, Gold, Silber, Zink
Klima: Pazifikseite: wintertrockenes, tropisches Klima, durchschn. Temperatur 28 °C, Niederschlag im Hochland 1.000 - 2.000 mm, immerfeuchtes karibisches Tiefland
25 °C. Niederschlag nimmt von Norden nach Süden ab, in Höhe 1.500 mm. Karibisches Tiefland Regenwald, innere Hochlagen Trockensavannen, Kiefernwälder
Bevölkerung: 89,9 % Mestizen, 6,7 % Indianer, 2,1 % Schwarze, 1,3 % Weiße
Sprache: Spanisch (amtl.), Englisch, indianische Sprachen
Geschichte:
Tourismus: Karibikstrände, Maya-Ruinen von Copán
 
 MEXIKO
 
Allgemein: Fläche: 1.958.201 km2, Hauptstadt: Mexiko-Stadt, Staatsform: präsidiale Bundesrepublik, Bevölkerung: 96,5 Mio. (49 Einw./km2),
Währung: 1 Mexikanischer Neuer Peso = 100 Centavos
Bodenschätze: Baryt, Eisenerz, Gold, Blei, Erdgas, Erdöl, Kupfer, Zinn, Silber, Zink, Mangan, Phosphat, Quecksilber, Schwefel
Klima: Das Klima ist verschiedenartig durch die enorme Nord-Süd-Ausdehnung. Im Norden herrscht subtropisches Klima, gekennzeichnet von trockenen, heißen Sommern und gemäßte Winter. Der Süden ist tropisch, ganzjährig feuchtheiß. Zentralmexiko wird klimatisch in drei Zonen geteilt: Tierra caliente bis 700 m Höhe 25 °C, Tierra templada 18 - 25 °C und in die Tierra fria 12 - 18 °C. Bei 4.000 bis 4.700 liegt die Vegetationsgrenze, darüber die Grenze des ewigen Schnees - Tierra helada. Im Norden von Mexiko falen 600 mm Niederschlag, im Süden nur 250 mm. Der meiste Regen fällt im Tiefland von Tabasco mit 4.000 mm.
Bevölkerung: 60 % Mestizen, 14 % indianer, 9 % weiße, 150.000 Ausländer
Sprache: Spanisch (amtl.), Sprachen von Minderheiten
Geschichte:
Tourismus: Mexiko-Stadt, Acapulco, Puerto Vallarta
 
 NICARAGUA
 
Allgemein: Fläche: 121.000 km2, Hauptstadt: Managua, Staatsform: Präsidialrepublik,
Bevölkerung: 4,57 Mio. (38 Einw./km2), Währung: 1 Córdoba = 100 Centavos
Bodenschätze: Gold, Silber
Klima: tropisch-feuchtheißes Klima, Tiefland 24 - 28 ° C, Bergland 17 - 22 °C. Osten 2.500 bis 6.000 mm Regen, Westen 2.000 mm Niederschlag. immergrüner Regenwald, ab 600 m Höhe immergrüner Bergwald, ab 800 Meter Höhe Mischwald.
Bevölkerung: 69 % Mestizen, 14 % Weiße, 9 % Schwarze und 4 % Indianer, Mulatten, Zombos.
Sprache: Spanisch (amtl.), Chibcha
Geschichte:
Tourismus: kaum entwickelt
 
 PANAMA
 
Allgemein: Fläche: 75.517 km2, Hauptstadt: Panama-Stadt, Staatsform: Präsidialrepublik,
Bevölkerung: 2,74 Mio. (36 Einw./km2), Währung: 1 Balboa = 100 Centésimos
Bodenschätze: Kupfererze
Klima: tropisches Klima, durchschn. Temperatur 27 °C, Bergland 20 °C. Nierderschlag Karibikküste 4.500 mm, Pazifikküste 2.000 mm. Tropischer Regenwald und am Golf von Panama Mangrovensümpfe
Bevölkerung: 65 % Mestizen, 13 % Schwarze, 10 % Kreolen, 8,3 % Indianer, 2 % Asiaten
Sprache: Spanisch (amtl.), Englisch
Geschichte:
Tourismus: Kreuzfahrttouristen, Schleusen von Milaflores
 
Südamerika
 
 ARGENTINIEN
 
Allgemein: Fläche: 2.766.889 km2, Hauptstadt: Buenos Aires, Staatsform: Bundesrepublik,
Bevölkerung: 35,9 Mio. (13 Einw./km2), Währung: 1 Argentinischer Peso = 100 Centavos
Bodenschätze: Erdgas, Erdöl, Steinkohle, Blei, Zink, Eisen, Uran
Klima: Norden tropisch heiß bis 30 °C, Feuerland subantarktisches kühles Klima bis -30 °C Tiefsttemperatur, Mittelargentienien gemäßigt subtropisches Klima, Zweidrittel des Landes liegen in Trockenzone, Ebenen im Osten 500 . 1.000 mm Niederschlag, Feuerland, Osten der Anden, Nordwesten und Südkordilleren 2.000 mm Niederschlag, im Zwischenstromland savannenähnliche Waldgebiete, An Flußufern Sumpf wälder, südlich davon Buschwälder, in Patagonien gibt es Strauch- und Wüstensteppen, Nordwesten und Ostseite der Sierra immergrüner Regenwald, Fauna: Jaguare, Brüllaffen, Tapire, Kaimane, Sumpfhirsche, verschiedene Vogelarten, im Hochland Kondore, Pumas, Gabelhirsche, in Feuerland Pinguine, Robben
Bevölkerung: 90 % Nachfahren europäischer Einwanderer, 5 % Mestizen, 35.000 Indianer und 2,3 Mio. Ausländer
Sprache: Spanisch
Geschichte:
Tourismus: Strände der Atlantikküste, Buenos Aires, Skigebiete und Naturparks
 
 BOLIVIEN
 
Allgemein: Fläche: 1.098.581 km2, Hauptstadt: Sucre, Staatsform: präsidiale Republik,
Bevölkerung: 7,8 Mio. (7 Einw./km2), Währung: 1 Boliviano = 100 Centavos
Bodenschätze: Zinn, Zink, Erdöl, Erdgas, Blei, Antimon, Wolfram, Silber, Gold
Klima: fast durchweg tropisch, 2.000 mm im Norden und 200 mm Niederschlag im Süden; Fauna: Brüllaffen, Jaguare, Pumas, Tapire, zahlreiche Vogel- und Reptilienarten, Kondor
Bevölkerung: 71 Prozent Indios, daneben gibt es Kreolen, Mestizen, Weiße
Sprache: Spanisch, Quechua, Aymara (alle amtl.)
Geschichte:
Tourismus: Titicacasee, Reisezeit April bis Oktober
 
 BRASILIEN
 
Allgemein: Fläche: 8.547.404 km2, Hauptstadt: Brasilia, Staatsform: föderative Republik,
Bevölkerung: 165,2 Mio. (19 Einw./km2), Währung: 1 Real = 100 Centavos
Bodenschätze: Erze von Eisen, Mangan, Gold, Chrom, Zinn, Zink, Uran, Titan, Nickel, Zirkon, Bauxit, Steinkohle, Erdöl, Erdgas, Magnesit, Edelsteine
Klima: im Norden tropischer Regenwald bei 27 °C, 2.000 bis 4.000 mm Niederschlag; Mittelwesten und Bergland von Guayana Savannenklima, Trockenzeit im Winter, 17 - 28 °C, 1.600 mm Niederschlag; in Küstenregion sind Trockenwälder, wo Sukkulente wachsen; bei Rio San Salvador und Südosten herrscht tropisches Regenwaldklima bei 18 - 27 °C, 1.460 mm Niederschlag; im Süden subtropischfeuchtes, gemäßigtes Klima mit etwa 1.300 mm Niederschlag.
Bevölkerung: 53 Prozent Europäer, 34 Prozent Mulatten und Mestizen, 11 Prozent Schwarze, Minderheiten
Sprache: Portugiesisch (amtl.), regionale Indianersprachen
Geschichte:
Tourismus: Rio de Janeiro, Sao Paulo, Salvador, Recife, Manaus, Brasilia, Iguaçufälle
 
 CHILE
 
Allgemein: Fläche: 756.626 km2, Hauptstadt: Santiago de Chile, Staatsform: Präsidialrepublik,
Bevölkerung: 14,7 (19 Einw./km2), Währung: 1 Chilenischer Peso = 100 Centavos
Bodenschätze: Gold, Silber, Molybdän, Salpeter, Erdöl, Erdgas, Eisen, Erze von Kupfer
Klima: fünf Landschaftsräume, Norden Wüste bis 100 mm Niederschlag 16 bis 18 °C durch Humboldtstrom, Punaheide, Polsterpflanzen und Zwergsträucher, südlich des Rio Huasco Zwergsträucher und Sukkulente Dornstrauchformation, Niederschlag 100 - 250 mm, zwischen Illapel und Concepcion gemäßigtes warmes Klima bis 2.000 mm Niederschlag, 13 - 15 °C, Hartlaubgewächse und Kulturpflanzen, Laub- und Nadelwälder schließen sich bis zum Golf von Ancud an, kühl-gemäßigtes Klima bis 12 °C und 1.000 mm Niederschlag, Süden 6 - 8 °C, 3.000 mm Niederschlag, der immergrüne Regen- und Nebelwald wird von Krüppelwald und Torfmoos-Hochmooren abgelöst, Fauna: wenig artenreich, Alpaka, Vikunjas, Lamas, Andenhirsche, Pumas, Vögel, wie Ente, Kondore, Adler
Bevölkerung: 91,6 % Mestizen und Weiße, 6,8 % Indianer, Minderheiten
Sprache: Spanisch
Geschichte:
Tourismus: Küste und Seen um Osorno, Mittel- und Südchile
 
 ECUADOR
 
Allgemein: Fläche: 272.045 km2, Hauptstadt: Quito, Staatsform: Präsidialrepublik,
Bevölkerung: 11,7 Mio. (43 Einw./km2), Währung: 1 Sucre = 100 Centavos
Bodenschätze: Erdöl, Erdgas
Klima: an Küste herrscht tropisch heißes Klima, Niederschläge nehmen nach Süden ab, Norden hat 2.500 mm Niederschlag, Regenwälder gehen von Nord nach Süd in Dornbusch- und Kakteensteppen über, durchschn. 25,5 °C, im Süden nur 300 mm Niederschlag, im Hochland ganzjährig etwa 15 °C - Schwankungen aber zwischen Tag und Nacht, auf Andenketten bis 5.000 mm Niederschlag, in 3.500 Meter Höhe liegt Baumgrenze, darüberHochsteppe, Fauna: Alpaka, Kondore, Lamas (Hochland), Jaguare, Faultier, Affen sowie zahlreiche Vogel- und Reptilienarten (Tiefland)
Bevölkerung: 35 % Mestizen, 25 % Weiße, 20 % Indianer, 15 % Mulatten, 5 % Schwarze
Sprache: Spanisch (amtl.), indianische Dialekte
Geschichte:
Tourismus: Tourismus ist kaum entwickelt, Galapagos-Inseln
 
 FRANZÖSISCH GUAYANA
 
Allgemein: Fläche: 83.534 km2, Hauptstadt: Cayenne, Staatsform: Département d'outre-mer (frz.),
Bevölkerung: 160.000 (2 Einw./km2), Währung: 1 Französischer Franc = 100 Centimes
Bodenschätze: -
Klima: feuchtheiß tropisch, 27 °C, Regenzeit von Dezember bis Juli, an Küste Savannen und Mangrovensümpfe, der größte Teil des Landes ist immergrüner Regenwald, artenreiche tierwelt
Bevölkerung: mehr als 50 Prozent sind Kreolen, §0 Prozent Schwarze, 10 Prozent Weiße
Sprache: Französisch (amtl.), Kreol
Geschichte:
Tourismus: Tourismus ist schwach entwickelt, Reisezeit August bis November
 
 GUAYANA
 
Allgemein: Fläche: 214.969 km2, Hauptstadt: Georgetown, Staatsform: Präsidialrepublik im Commonwealth,
Bevölkerung: 852.000 (4 Einw./km2), Währung: 1 Guayana-Dollar = 100 Cents
Bodenschätze: Gold, Bauxit, Tonerde
Klima: Das Klima ist tropisch, wird aber an der Küste vom Passat beeinflußt. Temperaturen sind konstant, allerdings schwanken sie an der Küste zwischen 25 - 29 °C. Niederschläge an Küste 2.000 bis 3.000 mm, im Landesinnern 1.500 mm. Etwa 90 Prozent sind Regenwald, im Hügelland Savannen und an der Küste Salzwiesen und Mangroven. Fauna: Jaguare, Krokodile, Tapire, Gürteltiere, Ozelote, Ameisenbären, zahlreiche Vogel- und Reptilienarten, Giftspinnen, Piranhas in den Flüssen.
Bevölkerung: 51,4 Prozent Indianer, 30,5 Prozent Schwarze, 11 Prozent Mulatten und Mestizen.
Sprache: Englisch (amtl.), Hindi, Urdu
Geschichte:
Tourismus:
 
 KOLUMBIEN
 
Allgemein: Fläche: 1.141.748 km2, Hauptstadt: Bogotá, Staatsform: Republik,
Bevölkerung: 38 Mio. (33 Einw./km2), Währung: 1 Kolumbischer Peso = 100 Centavos
Bodenschätze: Eisenerze, Steinkohle, Gold, Silber, Erdöl, Erdgas, Smaragde
Klima: Kolumbien bis auf den Bereich, der an der Karibikküste liegt, in den Tropen. Bis 1.000 m Höhe 25 bis 30 °C, bis 2.000 m bei 18 °C und über 3.000 m Höhe bei 10 °C. An der Westseite der Anden und im Norden der Pazifikküste fallen 10.000 mm Niederschlag. Der Regenwald erreicht Höhen bis 900 m, darüber Berg- und Nebelwälder, ab 2.500 m immergrüne Eichen, über 3.200 m Hochsteppe, ab 4.500 m Höhe liegt die Schneegrenze. Die Lianos bestehen aus Feucht- und Tropensavannen, aus den Sumpfwäldern werden nach Norden hin Mangrovenwälder.
Bevölkerung: 58 % Mestizen, 20 % Weiße, 14 % Mulatten, 4 % Schwarze, 3 % Zambos.
Sprache: Spanisch
Geschichte:
Tourismus: Kolonialbauten
 
 PARAGUAY
 
Allgemein: Fläche: 406.752 km2, Hauptstadt: Asunción, Staatsform: Präsidialrepublik,
Bevölkerung: 5,2 Mio. (13 Einw./km2), Währung: 1 Guarani = 100 Céntimos
Bodenschätze: -
Klima: im Norden tropisches und im Süden subtropisches Klima, im Osten 2.000 mm und im Westen 800 mm Niederschlag, Osten immergrüne Regenwälder in den Bergregionen, in nördlichen Tiefländer des Oriente dominieren Feuchtsavannen und im Süden weite Grasfluren, im Gran Chaco gibt es laubabwerfende Trockenwälder, Quebrachowälder, Savannen und Buschland, Fauna: Jaguare, Vampirfledermäuse, Affen, Schwarz- und Rotwild, Papageien sowie verschiedene Reptilienarten
Bevölkerung: 90 % Mestizen, 3 % Indianer, 2 % Kreolen, Minderheiten
Sprache: Spanisch, Guarani (beide amtl.)
Geschichte:
Tourismus: Paraguay gehört nicht zu den klassischen Reiseländern. Sehenswert sind die Relikte aus der Zeit des Jesuitenstaates zwischen Asunción und Encarnación.
 
 PERU
 
Allgemein: Fläche: 1.285.216 km2, Hauptstadt: Lima, Staatsform: Präsidialrepublik,
Bevölkerung: 24,6 Mio. (19 Einw./km2), Währung: 1 Nuevo Sol = 100 Céntimos
Bodenschätze: Erdöl, Erdgas, Erze von Kupfer, Eisen, Blei, Zink, Silber
Klima: Klima wegen tropischer Lage ausgeglichen, Küste wird das Klima durch kühlen Humboldtstrom bestimmt, 45 mm Niederschlag in der Küstenregion, Andenhänge wachsen Kakteen, Montana hat tropisch heißes Klima mit reichlichen Niederschlägen, östliches Tiefland hat tropischen Regenwald, in Anden reichen die Wälder bis 3.500 Meter mit Palmen, Baumfarnen und Chinarindenbäume, bis 4.600 m Höhe sind Moore, Kraut- und grasmatten anzutreffen, Fauna: Kondore, Lamas, Alpakas, Vikunjas (Hochland), Jaguare, Affen, Pekaris, Tapire, Faultiere, zahlreiche Vogel- und Reptilienarten (Tiefland)
Bevölkerung: 47 % Indianer, 32 % Mestizen, 12 % Weiße, Minderheiten sind Chinesen, Japaner und Mulatten
Sprache: Spanisch, Quechua (beide amtl.), Aymara
Geschichte:
Tourismus: alte Inka-Stätten
 
 SURINAME
 
Allgemein: Fläche: 163.265 km2, Hauptstadt: Paramaribo, Staatsform: Präsidialrepublik,
Bevölkerung: 427.000 (3 Einw./km2), Währung: 1 Suriname-Gulden = 100 Cents
Bodenschätze: Gold, Bauxit
Klima: konstant hohe tropische Temperaturen bei 27 °C, im Gebirge schwanken die Tagestemperaturen, zur Regenzeit fallen an den Berghängen 2.500 mm, an Küste 1.500 mm Niederschlag, 85 Prozent des Urwaldes sind unerforscht, Fauna: Tapire, Jaguare, Schildkröten, Affen, Ozelots, zahlreiche Reptilien- und Vogelarten
Bevölkerung: 34,2 Prozent Indischstämmige, 33,5 Prozent Kreolen, 17,8 Prozent Javaner, 8,5 Prozent Schwarze, Minderheiten: Indianer, Europäer, Libanesen, Chinesen
Sprache: Niederländisch (amtl.), Hindutani, Javanisch, Englisch
Geschichte:
Tourismus: Tourismus kaum entwickelt
 
 URUGUAY
 
Allgemein: Fläche: 176.215 km2, Hauptstadt: Montevideo, Staatsform: Präsidialrepublik,
Bevölkerung: 3,25 Mio. (18 Einw./km2), Währung: 1 Peso-Uruguayo = 100 Centisimos
Bodenschätze: -
Klima: subtropisch feuchtes Klima mit 21 - 26 °C im Sommer und 10 °C im Winter, mittlerer Niederschlag 1.000 mm, ausgedehnte Graslandschaften, Fauna: Jaguare, Füchse, Kaimane, Gürteltiere, Rotwild, Pumas, Pampastrauße und Nandus
Bevölkerung: 88 % Bevölkerung sind europäischer Abstammung, 8 % Mestizen, 4 % Afroamerikaner
Sprache: Spanisch
Geschichte:
Tourismus: Badeorte, Montevideo
 
 VENEZUELA
 
Allgemein: Fläche: 912.050 km2, Hauptstadt: Caracas, Staatsform: präsidiale Bundesrepublik,
Bevölkerung: 23 Mio. (25 Einw./km2), Währung: 1 Bolivar = 100 Centimos
Bodenschätze: Bauxit, Gold, Nickel, Eisenerz, Nickel, Erdgas, Erdöl Diamanten
Klima: tropisch, wechselfeuchtes Klima, Anden, 3.000 mm, Orinoco-Tiefland 2.000 mm, Hochland von Guayana 3.000 mm Niederschlag, in Andentälern bis 1.000 mm und Nordküste 400 mm Niederschlag, Temperatur bis 800 m 25 - 29 °C, bis 2.000 m 15 - 25 °C, Tiefland 38 °C, artenreiche Fauna und Flora: tropischer Regenwald, Nebelwälder, Grasflure, Hochwälder, Mangrovenwälder, Savannen, Gürteltiere, Faultiere, Jaguare, Wasserschweine, Ameisenbären, Ozelote, Pumas, Affen, zahlreiche Vogel- und Reptilienarten
Bevölkerung: 69 % Mulatten und Mestizen, 20 % Weiße, 9 % Schwarze, 2 % Indianer
Sprache: Spanisch
Geschichte:
Tourismus: Karibikküste, Dezember bis April
 
MEHR INFOS ZUM THEMA

Bücher, CDs, DVDs zum Thema



Bekleidung, Mokassins



Copyright © - All rights reserved
Counter
Pagerank erhoehen

Werbung