Webseite  empfehlen  |  Zu  Favoriten  hinzufügen
Die
Indianer
Nordamerikas
 
Sie sind hier:  
Häuptlinge - nach Stämmen sortiert


 

Powhatan, Häuptling der Powhatan


Powhatan Powhatan sein richtiger Name war Wa-hun-sen-a-cah oder Wahunsonacock. Er war Oberhäuptling der Powhatan, der zur Zeit als im Jahre 1607 erneut drei englische Schiffe wie vor 100 Jahren in der Chesapeake Bai landeten, ein mächtiger Sachem des Powhatan-Bundes war. Der Powhatan-Bund setzte sich aus folgenden Stämmen zusammen: Powhatan, Chesapeake, Chickahominy, Delawaren, Mattapony, Pamunkey und Potomac. Powhatan wurde 1531 geboren.

Die verbündeten Stämme lebten entlang des Küstenlandes, wo sie in 200 Dörfern wohnten und mehr als 2.500 Krieger zu einer Streitmacht aufbringen konnten.

Mehr als 100 Briten betraten das Land und errichteten eine Siedlung. Unter ihnen befand sich Sohn Smith, der später Virginia gründete. Da sie in den Hütten der Eingeborenen kein Gold wie auch keine Edelsteine fanden, blieb ihnen nichts anderes übrig als ihre Felder zu bestellen. John Smith und einige Begleiter erkundeten auf einer Entdeckungsreise den Wasserweg zum Stillen Ozean. Bei ihrer Reise legten sie 400 Kilometer zurück und mußten feststellen, dass ihre Exkursion sie nur in eine Meeresbucht geführt hatte. Smith unternahm wenig später mit einem Indianer eine Reise ins Landesinnere. Er drang immer weiter in das unbekannte Land vor und wurde auf einer seiner Abenteuerreisen von den Powhatan gefangengenommen. Er wurde vor dem oberen Sachem Wahunsonacock geschleppt und sollte gerade von zwei Kriegern erschlagen werden als Pocaonta, die zwölfjährige Tochter des Sachem, vortrat und nach alter Sitte den zum Tode verurteilten Smith adoptierte. Damit wurde John Smith Angehöriger eines Indianerstammes, der diese Position zum Wohle der Kolonisten ausnutze und sie damit vor dem Hungertode bewahrte. Auch Pocahonta nahm positiven Einfluß auf die Kolonie Jamestown, da ihr Vater alle Wünsche erfüllte.

Als Wahunsonacock - den die Kolonisten King Powhatan nannten - merkte, welche Gefahren von den Engländern ausging, rief er zum Schutz seines Volkes den Kriegsrat ein und wollte die englische Siedlung in Virginia auslöschen. Seine Tochter warnte die Kolonisten und entsprechende Gegenmaßnahmen vereitelten den Plan des 60jährigen Sachem.

Nachdem John Smith durch einen schweren Unfall das Land verlassen mußte, versuchte Wahunsonacock erneut die Kolonisten zu vertreiben. Auch dieser Plan schlug fehl. Der tyrannische Gouverneur Thomas Dale nahm Pocahonta als Geisel. Der Plantagenbesitzer Sir John Rolfe heiratete Pocahonta und kehrte gegen den Willen Powhatan mit seiner Frau nach England zurück. Powhatan mußte nun wegen seiner Tochter Frieden halten. In England erkrankte Pocahonta an Typhus und starb 1617. Ein Jahr später starb im Alter von 71 Jahren ihr Vater. Sein Bruder Opechancanough wurde neuer Oberhäuptling der Powhatan, der gegen die englische Kolonie 1622 einen Krieg führte.
 
MEHR INFOS ZUM THEMA


Bücher zum Thema

CDs zum Thema

DVDs zum Thema



Copyright © - All rights reserved
Counter
Pagerank erhoehen

Werbung