Webseite  empfehlen  |  Zu  Favoriten  hinzufügen
Die
Indianer
Südamerikas
 
Sie sind hier:  
Hochkulturen


 

Die San Agustin-Kultur


Wie bereits auf der Hauptseite dieses Kulturareals erwähnt, liegen die weltberühmten Fundstätten von San Agustin am oberen Magdalena etwa 300 km südlich von Bogotá, wo die Ost- und Zentralkordillere zusammentreffen.

Auf grünbewachsenen Bergkuppen erheben sich Totenstädte, Hügelgräber und bis 3 Meter hohe aus Stein gehauene Standbilder aus präkolumbischer Zeit. Für die San-Agustin-Kultur charakteristisch sind jedoch die Idolos - fratzenhafte, furchterregende Gesichter der Götterfiguren - die den der Mayas in Mittelamerika ähneln. Ferner gibt es Darstellungen des Adlers, der das Licht und die Macht symbolisiert, und der Schlange, des Gottes der Fruchtbarkeit, des Regens und der Erde. Menschengestalten mit raubtierhaften Reißzähnen verkörpern die oberste Gottheit, die Sonne. Die Figuren waren auf Gräbern aufgestellt oder befanden sich in unterirdischen Grab- und Kulträumen. Bis heute ist noch nicht geklärt, welches Volk die Schöpfer der Tierdämonen und Götterbilder waren. Sie sind für die Wissenschaft immer noch ein Rätsel. Man vermutet, dass sie auf eine ackerbautreibende Bevölkerung zurückgehen.
 
            
Die Figuren von San Agustin stellen wahrscheinlich Gottheiten, Dämonen, Krieger und Tiere dar.
 
MEHR INFOS ZUM THEMA

Weitere Seiten zum Thema

Bücher, CDs, DVDs zum Thema



Bekleidung, Mokassins



Copyright © - All rights reserved
Counter
Pagerank erhoehen

Werbung