Webseite  empfehlen  |  Zu  Favoriten  hinzufügen
Die
Indianer
Nordamerikas
 
Sie sind hier:  
Häuptlinge - nach Stämmen sortiert


 

Seattle - Häuptling der Squamish und Duwamish


Seattle, Häuptling der Squamish und Duwamish Seattle war Häuptling der Squamish und Duwamish. Geboren wurde er in der Region Pudget Sound 1786 und starb am 7. Juni 1866 in einer Reservation.
Als Häuptling seines Stammes besaß er freundschaftliche Beziehungen zu den Vereinigten Staaten von Amerika, gegen die er auch niemals Krieg führte.

Im Jahre 1830 nahm Seattle den katholischen Glauben an und verhielt sich während der Zeit der Aufstände im Nordwesten (1855 - 1858) ruhig. Als der "Frieden von Port Elliott" zustande kam, war er es der den Vertrag als erstes unterzeichnete.

Seattle wurde als großer Redner bekannt, man verglich ihn sogar mit großen Griechen des Altertums. Seine Rede im Januar 1854 bei einer Anhörung vor Isaac Ingalls Stevens, dem Gouverneur des Washington-Territoriums ist in die Geschichte eingegangen, jedoch ist sie nicht wörtlich überlifert worden, weshalb einige mögliche und vielleicht auch verfälschte Versionen existieren.

Im Jahre 1890 wurde die Hauptstadt des US-Bundesstaates Washington nach ihm umbenannt. Zudem errichte man auf seinem Grab ein Denkmal.
 
MEHR INFOS ZUM THEMA


Bücher zum Thema

CDs zum Thema

DVDs zum Thema



Copyright © - All rights reserved
Counter
Pagerank erhoehen

Werbung