Webseite  empfehlen  |  Zu  Favoriten  hinzufügen
Die
Indianer
Nordamerikas
 
Sie sind hier:  
Stämme


 

Indianer-Stämme des Großen Becken


Gosuite | Kwaiisu | Mono | Paiute | Ute | Washo

Zu folgenden Stämmen des Großen Beckens gibt es separate Seiten:
Shoshoni

Gosuite
Die Gosuite sind ein Volksstamm der uto-aztekischen Sprachfamilie, der im Norden von Nevada und Utah beheimatet war. Als ihre Behausung diente das Tipi. Hauptnahrung waren Wildpflanzen und Kleinwild. Sie waren einer von vielen Stämmen, welche Numanisch sprachen. Die Gosuite waren verwandt mit den Bannock, Paiute, Shoshone und Ute. Sie vermischten sich später mit diesen Stämmen.



Kwaiisu

(auch Kawaiisu). Die Kwaiisu sind ein Volksstamm der uto-aztekischen Sprachfamilie, der in der Sierra Nevada in Kalifornien lebte. Ihre Behausung war das Tipi und als Nahrung sammelten sie Wildpflanzen und jagten Kleinwild.



Mono

Die Mono lebten im Grenzgebiet der Kulturareale Kalifornien und Großes Becken. Sie sind vom Zweig der Shoshone der uto-aztekischen Sprachfamilie. Die Mono waren friedlich und gingen der Korbflechterei nach. Für Zeremonien wie auch für Kämpfe mit ihren Nachbarn hatten sie keine Zeit, da sie sich beinahe den gesamten Tag mit der Nahrungssuche beschäftigen mußten. Ihre Heimat war ein halbwüstenartiges Gebiet. Ihr Leben war sehr primitiv und ihre Behausungen bestanden aus Strauchwerk.



Paiute
       -       Berühmte Häuptlinge
Behausung der Paiute Das Wort "Paiute" bedeutet "Echtes Wasser". Sie sind ein Stamm der uto-aztekischen Sprachfamilie und sollen von den Schoschonen abstammen. Die Paiute lebten in Utah, Arizona und Idaho und gaben 1864 ihr Stammesgebiet an die Vereinigten Staaten ab.
Die Paiute hießen bis 1898 Yahushkin.
Paviotso: Sie sind ein Unterstamm der Paiute, der in Nevada beheimatet war. Die Paviotso sind ein Plateau-Stamm, welcher um 1870 durch den entstandenen Geistertanz bekannt wurde. Die Lehren dieses Tanzes stammen vom Paviotso-Propheten Tavibo, der der ältere Verwandte des um 1888 in die Geschichte des Geistertanzes eingehende Prophet Wovoka war.
Agaihtikara: Sie sind wiederum eine Untergruppe der Paviotso-Indianer, die als »Fischesser« bekannt wurden. Ihre Heimat lag zwischen den Walker- und Carson-River im heutigen Nevada. Der Stamm wurde unter ihrem Häuptling Oderie bekannt. Mit Goldsuchern und Siedlern betrieben sie regen Tauschhandel. Die Agaihtikara verschwanden wegen der Reservationspolitik von der Bildfläche.



Ute
       -       Berühmte Häuptlinge
Auch sie gehören der uto-aztekischen Sprachfamilie an. Der Stamm war in viele Unterstämme und Stammesgruppen unterteilt und sie lebten in Gebirgstälern von Colorado, Nevada, Utah und New Mexico. Die Ute waren erbitterte Feinde der Navaho und Pueblo-Indianer.
Moache: Sie sind ein Unterstamm der Ute, welcher im Süden von Colorado und im Norden von New Mexico als Nomaden umherzogen. Die Moache wurden auch oft als Taos-Ute bezeichnet, da sie sich an diesem Pueblo in großer Zahl versammelten. Mit den Vereinigten Staaten schlossen sie am 02. März 1868 einen Vertrag, nach dem sie in eine Reservation umgesiedelt worden.
Mohuaches: Unterstamm der Ute
Yampa: Untergruppe der Ute im östlichen Utah. Sie wurden von den White River Ute aufgenommen.



Washo

Die Washo sind ein Volksstamm des Chinook-Zweiges der Penuti-Sprachfamilie. Sie lebten im Westen des heutigen Staates Nevada im Gebiet zwischen Reno und Lake Tahoe.

 
MEHR INFOS ZUM THEMA

Weitere Seiten zum Thema

Bücher zum Thema

CDs zum Thema

DVDs zum Thema



Copyright © - All rights reserved
Counter
Pagerank erhoehen

Werbung