Webseite  empfehlen  |  Zu  Favoriten  hinzufügen
Die
Indianer
Nordamerikas
 
Sie sind hier:  
Amerika-Infos


 

Tipps zu Reisen in die Vereinigten Staaten


Allgemein

Entdecken Sie die Schönheit und den Zauber Amerikas. Lassen Sie sich entführen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten und erleben Sie eine Faszination der Landschaften, der Naturdenkmäler, der Tiere und Pflanzen sowie der Kultur der Indianer.

Vor mehr als 500 Jahren war die «Neue Welt» noch Terra Incognita = Unbekanntes Land. Es war noch nicht einmal bekannt, ob es wirklich existierte. Zahlreiche Sagen der Griechen ranken um ihn. Es soll der Eingang zum Hades gewesen sein.

Die Indianer entdeckten die ersten Naturwunder als sie den Kontinent besiedelten. Einige Plätze waren für sie heilig, andere mieden sie aus Furcht und Aberglauben. Diese Naturwunder konnten durch Landschaftschutzgebiete - Nationalparks - in ihrem ursprünglichen Zustand erhalten bleiben. Der erste Nationalpark war der Yellowstone, der 1872 eingerichtet wurde. Weitere Parks folgten, so dass es heute 48 dieser Nationalparks gibt. Sie erstrecken sich auf einer Fläche von fast 320.000 Quadratkilometer (Mehr zum Thema «Nationalparks» finden Sie demnächst auf dieser Webseite). Super Straßen führen zu den Naturwundern. Hotels, Motels und Picknickplätze laden zum Verweilen in dieser faszinierenden Landschaft ein.

Diese Webseite soll Ihnen einige gute Ratschläge für eine Reise in die USA geben.

 
Währung

Jedem ist bekannt, dass der Dollar die Währung in den Vereinigten Staaten ist. Am besten ist es, ihn bereits zu Hause eintauschen. Sie dürfen soviel Dollars - bucks - mitnehmen wie Sie wollen. Den größten Teil des Geldes sollten US-Dollar-Reiseschecks - travellerchecks - sein. Hotels, Restaurants, Geschäfte ... akzeptieren dieses Zahlungsmittel. Noch einfacher und auch noch praktischer sind Kreditkarten - credit cards. Sie sind in den USA sehr verbreitet. Der bargeldlose Zahlungsverkehr führt oft dazu, dass Geschäfte nicht immer ausreichend Wechselgeld vorrätig haben. Als Bargeld am besten immer kleinere Geldscheine als 50- bzw. 100-Dollar-Banknoten bei sich führen.
Die Geldscheine haben die gleiche Größe und die gleiche Farbe. Man unterscheidet 1-, 5-, 10- und 20-Dollarscheine.

Als Münzen unterscheidet man Ein-Cent-Münzen (Penny), Fünf-Cent-Münzen (Nickel), 10-Cent-Münzen (Dime), 25-Cent-Münzen (Quarter) und Halbdollar- bzw. Dollarmünzen.

 
Wenn Sie einen Arzt brauchen

Erkundigen Sie sich am besten vor Reiseantritt, ob Ihre Krankenversicherung in den USA gültig ist. Sonst schließen Sie eine Reisekrankenversicherung ab. 911 ist die Notrufnummer - emergency number - für Krankenwagen, für Polizei - police - und für Feuerwehr - fire brigade.
Ebenfalls erfahren Sie über diese Rufnummer von der Fernsprechvermittlung oder über den Superintendenten Arzt-Adressen. Die Apotheke heißt in den USA drugstore. In Supermärkten sind oft eine Apothekenabteilung - pharmacy - vorhanden.

 
Reisen innerhalb der USA
...mit dem Flugzeug

...mit der Bahn

...mit dem Bus

...mit dem Auto / Mietwagen

...

Die amerikanischen Verkehrsregeln erlauben in den Städten und bewohnten Gebieten eine Geschwindigkeit von 20 bis 25 Mph (32 bis 40 km/h). Dies gilt aber nur, wenn nichts anderes vorgeschrieben ist. Auf Straßen ist sonst eine Geschwindigkeit von 55 Mph (89 km/h) erlaubt. Die Polizei macht zahlreiche Verkehrskontrollen.

Als Benzin tankt man

Normalbenzin = regular oder regular gas
bleifreies Benzin = lead free oder no lead
bleihaltiges Normalbenzin = regular leaded
Diesel = Diesel Fuel oder Gas Oil
Super = Super oder Premium.
 
Hotels/Motels/Herbergen

...

Das Wort Toilette wird meist vornehm umschrieben. In Privathäusern wird die Örtlichkeit als bathroom oder restrooms bezeichnet.
Damen-Toiletten heißen in Restaurants oder Hotels ladies oder powder-room, Herren-Toiletten gentlemen oder men's room.

Die Netzspannung beträgt 110 Volt und 60 Hz. Adapterstecker nicht vergessen.

 
Essen und Trinken

Drei Mahlzeiten kennen die Amerikaner:

Frühstück - breakfast (7 bis 10 Uhr)
Diese Mahlzeit ist sehr üppig, wie Fruchtsaft, Kaffee, Toast, Schinken, Eier

Mittagessen - lunch (11 bis 14 Uhr)
Mittags wird nur eine Kleinigkeit gegessen, sogenannte snacks. Belegte Brötchen, Hamburger, Suppe oder Salat. Dazu trinkt man Kaffee, Fruchtsaft oder Wasser. Die Mahlzeit wird in Schnellimbißlokalen - Fast Food Restaurants eingenommen.

Abendessen - dinner (18.30 bis 21 Uhr)
Das Abendbrot ist die Hauptmahlzeit der Amerikaner. Das Essen stellt man sich selbst zusammen. Bei vielen Restaurants bekommt man den Platz angewiesen - wait to be seated. Bevor man eine Speisekarte - menu - erhält, wird oft ein Cocktail serviert.

 
Trinkgeld

Auch in den USA ist Trinkgeld verbreitet. Man läßt 10 bis 15 Prozent des Rechnungsbetrages auf dem Tisch liegen. Der Kofferträger - bellboy - in Hotels erhält einen Dollar und der Türsteher fürs Taxi holen 25 bis 50 Cent. Einen Dollar bekommt das Zimmermädchen - maid - für jede Übernachtung. Der Taxifahrer erhält 10 bis 15 Prozent des Fahrpreises als Trinkgeld.

 
Einkaufen - Shopping

Die Einkaufszentren - shopping center - liegen wie bei uns meist am Stadtrand. Sie sind Freitag bis Samstag bis 20 oder 21 Uhr und Sonntagnachmittag geöffnet. Supermarktketten, Geschäfte und Restaurants haben durchgehend offen. Auf den Warenwert kommt noch eine drei- bis achtprozentige Verkaufssteuer - sales tax - manchmal auch eine Gemeidesteuer - local tax - hinzu. Die Kleider- und Schuhgrößen unterscheiden sich von den europäischen.

 
Masse und Gewichte
Die Temperatur wird in den USA in Fahrenheit gemessen.
0° Celsius =   32,0° Fahrenheit (Gefrierpunkt)
100° Celsius = 212,0° Fahrenheit (Siedepunkt)
37° Celsius =   98,4° Fahrenheit (Körpertemperatur)
 
Post - Post office, Telegramme, Telefon

Die Postämter heißen in den USA post office. Die Briefkästen sind blau oder blau-rot und tragen die Aufschrift U.S. Mail.
Telegramme gibt man in den Büros der Western Union auf. Büros findet in Bahnhöfen, in Warenhäusern und in Hotels. Auf den gelben Seiten - yellow pages - im Telefonbuch sind die Telegraphemämter aufgelistet. Am Empfangsschalter - front desk - in Hotels, wo es keine Niederlassung der Western Union gibt, können Sie auch Telegramme aufgeben.
Telefonieren ist etwas komplizierter.

 
Feiertage
1. Januar (Neujahr) New Year's Day
3. Montag im Januar Martin Luther King Day
Geburtstag Martin Luther King
3. Montag im Februar Washington's Birthday
Geburtstag Georg Washington
Karfreitag Good Friday
Ostermontag ist kein Feiertag
Letzter Montag im Mai Memorial Day
Heldengedenktag
4. Juli Independence Day
Unabhängigkeitstag
1. Montag im September Labor Day
Tag der Arbeit
2. Montag im Oktober Columbus Day
Kolumbus Tag
11. November Veterans' Day
Tag der Kriegsveteranen
4. Donnerstag im November Thanksgiving Day
Erntedankfest
25. Dezember, Weihnachten Christmas Day
(26. 12. ist kein Feiertag)
Die wichtigsten Feiertage sind Weihnachten, Ostern, Independence Day und Erntedankfest.
 
MEHR INFOS ZUM THEMA

Bücher, CDs, DVDs zum Thema



Bekleidung, Mokassins



Copyright © - All rights reserved
Counter
Pagerank erhoehen

Werbung