Webseite  empfehlen  |  Zu  Favoriten  hinzufügen
Die
Indianer
Nordamerikas
 
Sie sind hier:  
Häuptlinge - nach Stämmen sortiert


 

Two Moon, Kriegshäuptling der Northern Cheyenne


Two Moon Sein Name bedeutet im Deutschen "Zwei Monde". Two Moon war neben Dull Knife Oberhäuptling wie auch zeitweise Kriegshäuptling der Northern Cheyenne. Er wurde im Jahre 1847 geboren und war schon als junger Mann an den Red Clound Krieg beteiligt. Am 1. August 1867 griff Two Moon, Dull Knife und Little Wolf mit 600 Kriegern 30 Soldaten und Zivilisten auf einen Heufeld an, welches nur 3 Kilometer von Fort C. F. Smith entfernt lag. Jedoch mußten die Cheyenne den Angriff abbrechen, da die Weißen sich in ein aus Holzstämmen angelegten Corral zurückzogen und sich mit neuen Repetiergewehren verteidigten. Bei diesem Angriff waren zahlreiche Krieger verletzt und 20 getötet wurden.

Da sich die freien Teton - angeführt von Sitting Bull und Crazy Horse - bis zum vorgesehenen Termin am 31. Januar 1876 nicht in den Reservationen eingefunden hatten, wurden die Generäle Crook und Terry im Februar in Marsch gesetzt. Zur selben Zeit brachen die Häuptlinge der Northern Cheyenne und Oglala-Teton Two Moon, Little Wolf, Old Bear, Maple Tree, White Bull und Oglala Low Dog mit ihren Kriegern von der Red Cloud Agentur auf, um am Powder River Büffel und Antilopen wegen des Nahrungsmangels zu jagen. Das friedliche Jägerlager wurde am Morgen des 17. März 1876 von der Vorhut Crooks Colonel Reynold und seinen Soldaten angegriffen, da sie der Meinung waren, dass Lager von Crazy Horse vor sich zu haben. Das gesamte Lager wurde niedergebrannt und das Fleisch vernichtet. Die Häuptlinge unter ihnen Two Moon zogen nun zu Crazy Horse, wo sie gastfreundlich aufgenommen wurden. Voller Haß beteiligte sich Two Moon am Krieg von Sitting Bull. Von seinen Kriegern wurde Two Moon zum Kriegshäuptling gewählt.

In der Schlacht am Rosebud River am 17. Juni 1876 konnten die verbündeten Stämme der Teton und Northern Cheyenne unter ihren Anführern Sitting Bull, Crazy Horse und Two Moon einen Sieg gegen die Truppen des Generals Crook erringen. Im Anschluß brachen die Stämme ihr lager ab und zogen zum Bighorn River, wo die Northern Cheyenne ihr Lager im Norden des riesigen Lagers errichteten.

Reno näherte sich am Morgen des 25. Juni 1876 mit seinen Truppen dem Lager von Sitting Bull als ein Hunkpapa-Krieger ins Zeltdorf von Two Moon ritt und das Nahen der Soldaten meldete. Two Moon, der gerade vom Tränken seines Pferdes zurückkam, ließ seine Krieger kampfbereit machen, die Frauen außerhalb des Zeltdorfes in Sicherheit bringen, bevor er an der Spitze seiner Krieger zum Lagerplatz von Sitting Bull aufbrach. Er brauchte aber nicht mehr in den Kampf einzugreifen, da die Krieger von Gall, Sitting Bull und Black Moon die Soldaten in die Flucht schlugen. Nun wurden die Truppen von Custer gemeldet, die aber bereits von der Lagerwache der Cheyenne unter Bob-Tail-Horse in ein Gefecht verwickelt wurden. Gall zog Hunderte von Kriegern, die soeben noch an der Seite von Black Moon und Sitting Bull gekämpft hatten, für einen Frontalangriff auf Custers Truppen ab, die deren Vorrücken aufhalten konnten. Two Moon griff die Custers Truppen von hinten und Crazy Horse von der Flanke an. In weniger als einer Stunde waren die Soldaten bis auf den letzten Mann getötet. Die verbündeten Stämme trennten sich und zogen in verschiedene Richtungen ab, um sich ihren Verfolgern der US-Armee zu entziehen. Anfangs blieb Two Moon an der Seite von Crazy Horse, der von Truppen des General Crooks gesucht wurde. Da die Munition und die Nahrung knapp wurden, forderten einige Leute von Crazy Horse mit dem Colonel Miles in Fort Keogh in Verhandlungen zu treten, da ihr Lager nahe dem Fort versteckt lag. Die Crow-Scouts des Forts zeigten aber ihre Abneigung gegen die Oglala, was Crazy Horse veranlaßte, sein Lager abzubrechen und sich zu verbergen. Colonel Miles konnte die Oglala auf ihrer Fluch am Morgen des 8. Januars 1877 am Battle Butte einholen und ließ seine Soldaten sofort angreifen. Crazy Horse konnte aber mit seinen Leuten durch die Wolf Mountains in Richtung der Bighorn Mountain fliehen. Little Big Man, Hump und Two Moon lockten die Soldaten in einen Canyon, wo sie am frühen Nachmittag mit ihren Kriegern bei einem Rückzugsgefecht mitten in einem Schneesturm sich zurückziehem konnten.

Kurze Zeit später trennten sich Two Moon und 350 Cheyenne von den anderen und zogen entlang des Tonque River südwärts zu Fort Keogh, wo sie sich Colonel Miles ergaben. Einige Krieger Two Mooons und er selbst ließen sich als Scouts anwerben, was ihren Leuten erlaubte in der Nähe des Forts zu bleiben. Am Box Elder Creek entdeckten Two Moon und fünf weitere Cheyenne-Scouts im März des Jahres 1879 den aus der Reservation am 9. September 1878 ausgebrochenen Little Wolf, den sie die Nachricht von Lieutenant Clark überbrachten, dass dieser mit ihm zu Friedensverhandlungen bereit wäre. Little Wolf zeigte auch Interesse. Kurz nach diesen Verhandlungen bekamen Two Moon und Little Wolf am Tonque River ein Reservat zu gesprochen, wo sich auch der geflohene Dull Knife mit seinen Leuten ansiedeln durfte.

Two Moon starb im Jahre 1917.
 
MEHR INFOS ZUM THEMA


Bücher zum Thema

CDs zum Thema

DVDs zum Thema



Copyright © - All rights reserved
Counter
Pagerank erhoehen

Werbung