Webseite  empfehlen  |  Zu  Favoriten  hinzufügen
Die
Indianer
Nordamerikas
 
Sie sind hier:  
Häuptlinge - nach Stämmen sortiert


 

White Antelope, Kriegshäuptling der Crooked Lance


White Antelope, Kriegshäuptling der Crooked Lance Seine Name bedeutet gleich »Weiße Antilope«. Er war Oberhäuptling der Southern Cheyenne und zugleich Kriegshäuptling der Crooked Lance. White Antelope wurde 1789 geboren und war bereits in seiner Jugend Kriegshäuptling der Crooked Lance. Er kämpfte an der Seite von Little Wolf - der führender Kriegshäuptling der Bow String Soldiers war, bereits in den dreißer Jahren des 19. Jahrhunderts gegen Comanchen und Pawnee. Als einflußreichster Cheyenne-Häuptling nahm er 1840 an Friedensverhandlungen zwischen den Stämmen Arapaho, Comanchen, Dakota, Kiowa und Kiowa-Apachen teil. Bei diesem Abkommen schworen die Stämme einen dauerhaften Frieden zwischen ihnen. Nach diesem Vertrag wurde aus den Cheyenne die Northern und Southern Cheyenne. White Antelope blieb bei den Southern Cheyenne, während sein bester Freund Little Wolf zu den Northern Cheyenne ging und sich in den Jagdgründen der nun befreundeten Teton am Powder River sich niederließ.

White Antelope nahm 1851 an den Verhandlungen in Fort Laramie teil, wo auch Häuptlinge befreundeter Stämme z. B. Arapaho und Teton sowie ihre Feinde - die Crow und Shoshoni - anwesend waren. Es wurde im Vertrag vereinbart, dass in ihrem Stammesgebiet Straßen und Forts erbaut werden dürfen. 1861 kam es erneut zu Verhandlungen zwischen den Southern Arapaho und den Southern Cheyenne auf der einen Seite und Regierungsvertretern auf der anderen im Fort Wise am Arkansas River. Hier wurde das Territorium der Stämme wiederum verkleinert und ihr Gebiet sollte Colorado sein, dass vom Arkansas River und Sand Creek begrenzt sein sollte. White Antelope, Black Kettle und Lear Bear reisten 1863 auf Einladung nach Washington, wo der Präsident Grant ihnen einen Orden verlieh.

Roman Nose - Anführer der Crooked Lance - zog im Frühjahr des Jahres 1864 zum Powder River, um mit den Northern Cheyenne zu jagen. Der alte White Antelope und seine Anhänger blieben bei Black Kettle unterhalb des Platte River. Dies sollte ihm fast zum Verhängnis werden, denn am 16. Mai 1864 kamen vier Kavallerie-Regimenter mit zwei Kanonen auf das friedliche Dorf zu. Lear Bear - derzeitiger Oberhäuptling - ritt mit einer Schar seiner Krieger den Angreifern entgegen, um die Situation friedlich zu lösen. Lear Bear wurde erschossen. Es kam zu weiteren kriegerischen Auseinandersetzungen mit den Truppen der Vereinigten Staaten, bei denen sich der nun wieder anwesende Roman Nose und seine Leute siegreich wehrten. White Antelope und Black Kettle wollten weitere Konflikte verhindern, aber Roman Nose, Hotamitanio und weitere Anführer der sechs Kriegerbünde weigerten sich.

Der Gouverneur Evans stellte den Southern Arapaho und Southern Cheyenne ein Ultimatum sich in das durch Verträge vereinbarte Gebiet zurückzuziehen. Am 28. September trafen sich in Denver sieben Häuptlinge unter ihnen Black Kettle und White Antelope mit Evans und Colonel Chivington zu Verhandlungen, die aber ohne Friedensvertrag bzw. Kriegserklärung endeten. Jedoch sollten sich die Arapaho und Southern Cheyenne auf Anweisung von Colonel Chivington bei Fort Lyon aufhalten, wurden aber vom Kommandanten des Forts - Major Anthony - im November zum Sand Creek beortert. Dort errichteten die vereinigten Stämme an einer hufeisenförmigen Flußbiegung ihr Lager. War Bonnet und White Antelope hatten ihr Zeltlager westlich von Black Kettle errichtet.

Colonel Chivington und 700 Soldaten griffen am 29.11.1864 im Morgengrauen das friedliche Dorf an. Der 75-jährige White Antelope lief unbewaffnet den Soldaten entgehen und lief als er Chivington erkannte direkt auf den Colonel zu und rief: Stopp, stopp! White Antelope war fest überzeugt mit seiner Aktion den Kampf zu verhindern. Mit verschränkten Armen, das Todeslied singend, blieb er stehen. Man kannte keine Gnade und erschoss den greisen Häuptling. Ein Soldat schnitt nach dem Massaker, was als Sand Creek Massaker in die Geschichte der Vereinigten Staaten einging, die Genitalien des skalpierten Oberhäuptlings ab und ließ verkünden, dass er aus diesen ein Tabaksbeutel machen wolle.

Siehe auch Sand Creek Massaker.
 
MEHR INFOS ZUM THEMA


Bücher zum Thema

CDs zum Thema

DVDs zum Thema



Copyright © - All rights reserved
Counter
Pagerank erhoehen

Werbung