Die Indianer von Nord- Mittel- und Südamerika
Indianer: Lebensweise, Sitten, Bräuche, Geschichte, Sprachfamilien, Stämme, Häuptlinge, Hochkulturen



Die Indianer Südamerikas - Die Arawak (Arawaken)


Nachdem einige Waghalsige nach dem Goldland El Dorado gesucht hatten und anschließend ihre Abenteuer in Zeitungen und in Büchern veröffentlichten, regte dies die Phantasie von Glücksrittern in Europa an. Expeditionen wurden ausgerüstet und das Land im Norden Südamerikas auf der Suche nach Reichtum durchstreift. Den Spaniern folgten die Holländer, die noch grausamer gegen die indianische Bevölkerung auftraten als es vor ihnen die Spanier taten.

Die Arawaken siedelten seit Generationen an der Küste Guayanas, wo sie jagten, fischten und dem Ackerbau nachgingen.

Noch vor hundert Jahren hatte die Kirche, alles was den Arawaken heilig war, unterdrückt - puritanische Sittenstrenge hieß das Logo. Heute versuchen zwar Pastoren immer noch ihren christlichen Glauben zu verkünden, aber die Indianer brechen immer häufiger aus dem Bereich der kirchlichen Macht aus.
br /> Es ist ihnen verboten Alkohol zu kaufen und zu trinken, aber immer wieder sieht man betrunkene Indianer - die weiße Zivilisation hat durch die Christianisierung ihre Lebensweise zerstört und die Indianer wissen nichts mit sich anzufangen.



Copyright © - All rights reserved

Werbung